Schnelltest
Wie können wir Ihnen helfen?

“Man kann nicht nicht kommunizieren.”

(Paul Watzlawick, Kommunikationsexperte und Philosoph)

17.11.2014

Suchmaschinenmarketing im Tourismus – ein Review des neuen Buches von Eric Horster…

Lieber Eric, herzlichen Dank für die Zusendung deines neuen Buches „Suchmaschinenmarketing im Tourismus“. Heute habe ich mir dein neues Werk, zudem wir von Tourismusdesign natürlich erstmal herzlichst gratulieren, im Detail vorgenommen. Meine Eindrücke beim Lesen und meine Meinung zum Buch werde ich im Folgenden genauer darstellen. Das Buch beschäftigt sich mit einem sehr aktuellen Thema, das eigentlich jeden Reiseveranstalter von ganz klein bis groß, jedes Reisebüro und jede Destinationsorganisation etwas angeht. Im Kern versucht das Buch auf einem sehr angewandten Level eine Unterstützung für den Online-Touristiker zu geben, seine Marke bzw. Angebote erfolgreich in Suchmaschinen zu präsentieren.

Nach einer Einleitung mit sehr vielen verschiedenen Begriffsklärungen, folgt das Kapitel 2, in welchem anschaulich die Rolle der Google Suche im Tourismus erklärt wird. Etwas knapp behandelt werden hier die Konsequenzen für die Tourismuswirtschaft, die meines Erachtens viel weiter reichen. Angesichts der heutigen Marktmacht und der technologischen Kompetenz von Google stellt sich nämlich die Frage, inwiefern die Google Suche auch die Marktstrukturen beeinflusst und verändert. Waren Tourismusorganisationen früher zentrale Touch Points im Informationsprozess des Kunden, haben sie heute in der digitalen Welt diese Rolle verloren. Dies wirkt sich auf die Organisationsformen und Aufgaben der Tourismusorganisationen und Reiseveranstalter in erheblichem Maße aus. Traditionelle Geschäftsmodelle werden ab adsurdum geführt und neue Modelle zur touristischen Wertschöpfung entstehen dank der Marktpräsenz der Google Suche. Dies im Detail zu behandeln, sprengt jedoch auch den Rahmen eines Lehrbuches für Praxisanwender.

Kapitel 3 beschreibt sehr gut verständlich, in anschaulichen Grafiken aufbereitet, was Suchmaschinenmarketing im Tourismus bedeutet und wo die Einsatzfelder liegen. Für Personen, die sich neu mit dem Thema auseinandersetzen, ist dieses Kapitel ein sehr gelungener Einstieg in das Thema.

Kapitel 4 widmet sich in der ersten Hälfte der Keywordanalyse. Obwohl man alleine zu diesem Thema ein eigenes Buch schreiben kann, gelingt es Eric hier das richtige Maß zu treffen. Von der Recherche, über verschiedene Datenquellen (Webmastertools fehlen…) bis hin zur Auswertung der Daten werden alle Schritte auf jeweils ca. 1 Seite behandelt. Die im Praxisblick von Tourismuszukunft angesprochene Methodik habe ich mitentwickelt, daher enthalte ich mich an dieser Stelle einer Beurteilung. Das Kapitel schließt mit Übungsfragen ab, und ermöglicht dem Anwender aus der Praxis damit, nochmal sein Wissen zu prüfen und festzustellen, ob er die wesentlichen Inhalte identifiziert und verstanden hat. Didaktisch wirkt das Buch bis auf den durchgehenden schwarz-weiß Druck übrigens hervorragend aufbereitet.

In Kapitel 5 wird ganz praktisch und sehr verständlich aufbereitet, wie Touristiker ihre eigenen Seiten optimieren können und die Keywords an den richtigen Stellen einsetzen. Wichtig an dieser Stelle ist anzumerken, dass das Buch hier einen grundlegenden Einstieg in das Thema ermöglicht, aber eine weiterführende Lektüre unumgänglich ist. Das Thema stellt sich deutlich komplexer dar, als es hier im Buch ankommt – beispielsweise wird ein Linkbuilding über Presseportale, Social Bookmarks und Facebook zu keiner wettbewerbsfähigen Differenzierung in der Suchmaschinensichtbarkeit führen. An dieser Stelle sei der Blog vom Suchmaschinenspezialisten Eric Kubitz erwähnt, der wirklich gute Artikel zum Thema bereithält. Leider wird er in den Lesetipps nicht genannt.

Das letzte Drittel des Buches behandelt das Thema SEA – also bezahlte Anzeigen in der Google Suche. Mit gefällt, wie umfassend dem Touristiker hier die Grundlagen vermittelt werden. Mir fehlt in diesem Kapitel eigentlich nur die Bedeutung der monetären Erfolgskontrolle von Adwordskampagnen durch den kompletten Vertriebsfunnel. Wieviel Geld kann ich in SEA investieren, ohne meinen Deckungsbeitrag durch Adwords induzierte Umsätze zu gefährden? In diesem Zusammenhang könnte man die zweite Auflage durchaus durch ein Kapitel rund um das Thema Conversion / Landing Pages / Vertriebsleistung ergänzen.

Fazit: coole Sache, die du da gestemmt hast lieber Eric. Die Praktiker der Branche, bei denen in vielen Fällen nur dünnes Knowhow zum Thema SEO / SEA vorhanden ist, dürfen sich freuen über einen tourismusspezifischen Leitfaden zur Steigerung der Suchmaschinensichtbarkeit. Im wissenschaftlichen Bereich sehe ich die Bedeutung des Buches nicht so direkt, aber als grundlegender Einstieg für Praktiker oder Studenten von Hotelfachschule und Co. ist es wirklich optimal.

Check. Note 1 :) .

Liebe Grüße, Daniel Amersdorffer

Zum Newsletter anmelden

Touristiker auf Augenhöhe - wir teilen unser Wissen!

Ihre Daten sind bei uns sicher, 0% Spam, 1x pro Woche, nur relevante Tourismus-Info

Kommentar hinzufügen


1 Kommentar

  1. Eric Horster, 18.11.2014:

    Lieber Daniel,
    vielen Dank für diesen Review!
    Es ist schön zu hören, dass das Buch offensichtlich das erfüllt, wofür es intendiert war. Nämlich, eine Einführung in das Thema zu bieten. Gleichzeitig nehme ich Deine Hinweise gerne mit und auf, den einen oder anderen Aspekt noch weiter zu vertiefen. Insbesondere gefällt mir Deine Ausführung zu den Konsequenzen für die Tourismuswirtschaft. Ich denke, hier lässt sich noch einiges Ergänzen und in eine ggf. kommende zweite Auflage einarbeiten. Danke für diese Gedanken von Dir dazu!
    Auch den Hinweis zu Eric Kubitz nehme ich auf und schaue gleich mal in den Blog. Einen Namensvetter sollte man ja nicht ignorieren :)
    Viele Grüße von
    Eric