Schnelltest
Wie können wir Ihnen helfen?

“Man kann nicht nicht kommunizieren.”

(Paul Watzlawick, Kommunikationsexperte und Philosoph)

08.08.2016

Trip-Planner, Reiseplanung und Co – wie man die Conversion erhöhen kann

Trip-Planner, Reiseplanung und Co - wie man die Conversion erhöhen kann

Die Reiseplanung hat sich im Laufe der Zeit stark verändert – war es früher schlicht und einfach, so ist es heute komplex und mitunter kompliziert. Reiseplanung, “Merken-Funktionen” oder Buchungssysteme sollten eigentlich das Leben des Gastes viel einfacher machen, jedoch tun sich manche Webseiten schwer damit die User Experience gut zu gestalten – dabei helfen könnten White-Label Lösungen, die man als Paket in die Webseite integrieren kann.

Die genaue Reiseplanung ist ein sehr wichtiger Teil in der “Vor” Phase innerhalb der Customer Journey – also in den Bereichen “Inspirieren, Recherchieren, Planen, Buchen, Detailplanen und Anreisen” und ist daher ein wensentlicher Faktor für die Conversion-Rate!

Die Reiseplanung per Katalog: einfach und simpel

“Früher war alles besser”… eh klar! Man nahm jene Kataloge mit nach Hause, die man vom Reisebüro bekommen hatte. Darin waren vorselektierte Angebote in überschaubarer Anzahl. Man hat sich die 2-4 Bilder pro Angebot angesehen und bei Interesse wurde es markiert: mit Post-its, mit Anstreichen oder mit Eselsohren am Seitenkopf.

Diese Vorauswahl der Vorauswahl hat man dem Partner gezeigt und dann wurde entschieden wohin die Reise ging. War der Preis angemessen so wurde gleich gebucht.

Das System schaffte es aber nicht ein zentrales Bedürfniss der Menschen zu stillen: die Angst vor “was verpassen”.

Die Internetportale sind deshalb so groß geworden, da die Leute immerfort auf der Suche nach dem “besten Angebot” sind. Selbst wenn die Entscheidung auf ein konkretes Hotel gefallen ist, werden noch die Portale hinsichtlich des besten Preises verglichen. Außerdem könnte man ja ein NOCH besseres Hotel finden (und das zu einem günstigeren Preis) …

Wir sehen: Vergleichbarkeit ist wichtig! Übersicht aber auch!

Reiseplanung auf Webseiten: einfach, sinnstiftend und übersichtlich

Die technischen Möglichkeiten für Webseiten entwickelt sich rasend schnell. Klar, dass dann manche Technologien nicht ganz ausgereift sind bzw. aufgrund von Einschränkungen nicht alles möglich ist.

Das Ergebnis sind umständliche Webseiten wo wesentliche Funktionen nicht vorhanden sind wie etwa “Merken” oder “Filtern”. Oft passiert es auch, dass man auf Angebote klickt, diese sogar auch buchen möchte, man dem Link folgt aber nur auf eine Startseite und nicht auf ein Angebot kommt. Das ist fatal und reißt die Bounce-Rate nach oben!

Dabei muss man nicht alles selber programmieren – fixfertige White-Label-Lösungen schaffen hier Abhilfe. Diese Systeme können ganz einfach in die eigene Webseite integriert werden und ziehen sich durch alle Bereiche. Dadurch kann man wichtige Funktionen auch im Nachhinein zukaufen. Ein Umdenken im System ist jedoch trotzdem angebracht da ein Eingriff in die Webseitenstruktur vorgenommen wird. Der Zukauf sollte daher gut geplant und vorbereitet werden.

Best Practice Reiseplanung: Malaysia Travel

Das offizielle Tourismusportal von Malaysia (malaysia.travel) hat dies erstklassig umgesetzt: Jeder POI, jedes Angebot ist mit einem dicken Button “zum Tripplaner hinzufügen” versehen. Im eigenen Reiter “Tripplaner” sieht man anschließend alle Aktivitäten für die man sich interessiert hat und man kann sich seinen eigenen Reiseplan zusammenstellen.

Eine Filterfunktion für die Anzahl der Tage, eine Karte mit den POIs sowie Kurzinformationen sorgen für den nötigen Überblick. Der fertige Plan ist schlussendlich ausdruckbar oder online verschickbar.

Malaysia Travel gibt seinen potentiellen Gästen ein erstklassiges Werkzeug in die Hand um eine persönliche Reiseroute zu erstellen. An den richtigen Stellen findet man außerdem “passende” Produkte wie Pakete und Reiseführer/Reisebücher. Der Webauftritt ist sehr gelungen, sinnstiftend, einfach in der Handhabung und bleibt dabei immer übersichtlich!

Webrelaunch-Begleitung und Coaching

Die Webseitenprogrammierung ist nur die halbe Miete. Wie bereits erwähnt entstehen dabei wesentliche Mankos, die im Nachhinein zwar behebbar sind, aber man sich im Vorfeld viel Zeit, Mühe und Kosten sparen könnte, würde man die gesamte Webarchitektur anhand der Bedürfnisse der Gäste festzulegen.

Auch ist jeder Relaunch mit einer Umstrukturierung der internen Organisation verbunden, denn Aufgaben müssen verteilt, Content-Produktion und -Management geklärt werden.

Wird eine touristische Webseite sauber aufgesetzt so sehen sie nachher die Erfolge durch hohem Traffic und hoher Conversion!

 

Mehr erfahren über Webseiten-Relaunch-Begleitung!

 

Merken

Zum Newsletter anmelden

Touristiker auf Augenhöhe - wir teilen unser Wissen!

Ihre Daten sind bei uns sicher, 0% Spam, 1x pro Woche, nur relevante Tourismus-Info

Kommentar hinzufügen