Schnelltest
Wie können wir Ihnen helfen?

“Man kann nicht nicht kommunizieren.”

(Paul Watzlawick, Kommunikationsexperte und Philosoph)

16.10.2015

Internationale Marketingkampagne für finnische Ferienregion

Ein methodischer Zugang

Unser Ziel war eine “Marketingkampagne für den deutschsprachigen Raum” zu gestalten. Zu diesem Zweck sind wir zum Kick-Off Workshop in die Ferienregion gefahren um uns nicht nur ein Bild vor Ort zu machen sondern auch eine genaue Analyse des Customer Profile, Value Map und Sprachkorridor/Tonalität zu erarbeiten.

Wir haben nicht nur einen sehr erfolgreichen Workshop mit tollen Ergebnissen durchgeführt sondern konnten uns auch gleichzeitig in die Art und Weise der finnischen Sauna bestens einleben… Arbeit und Vergnügen gehören schließlich doch irgendwie zusammen!

Kick-Off Workshop: Customer Profile und Value Map

Unser Gast. Alles beginnt bei ihm. Für den Gast machen wir das Ganze schließlich und da sollte er auch einbezogen werden – gemacht haben wir das mit einer Customer Profile Analyse. Viele Unternehmen machen den Fehler und starten gleich mit ihren Produkten ohne vorher zu überlegen was der Besucher überhaupt möchte, was er nicht möchte, was seine Wünsche und was seine Sorgen sind.

Service ist mehr als nur das Erfüllen von Bedürfnissen sondern auch das “Nichteintreffen” von Ängsten und Problemen – Stichwort Service-Design!

Zum Beispiel möchte eine Familie gerne einen tollen Urlaub mit Kindern verbringen und braucht dazu nicht nur ein “sicheres Abendteuer” für die Kids sondern auch Picknickplätze, Hochstühle für die Kleinen, Schlechtwetterprogramm und kurze Strecken. Es ist ein echtes Problem wenn das Wetter schlecht und den Kindern langweilig ist. Lange Strecken sind genauso schwierig da die Kinder was erleben möchten und lange Autofahrten machen sie nicht gerne mit.

Als Destination ist man gut beraten auf diese Dinge einzugehen und vor allem in der Kommunikation mit dem Gast einzusetzen.

Dem gegenübergestellt findet sich die Value Map wieder. Diese behandelt die Sorgen, Wünsche und Bedürfnisse der Besucher und übersetzt sie in buchbare Angebote und Dienstleistungen.

Own, Earned and Paid Media für eine optimale Abdeckung

Dadurch, dass die Ferienregion auf den deutschsprachigen Markt abzielt und wir als österreichische Tourismusberater ständig damit zu tun haben, konnten wir bereits auf sehr viel Know-How und Expertise zurückgreifen. Als Partner für die Paid-Media Kampagne haben wir Prodinger-GFB dazugeholt da sie sich bestens mit Online-Media Kampagnen in DACH auskennen, höchst professionell arbeiten und den Kunden in Detailfragen bestens beraten.

Als Richtlinie für Besucher-Traffic gilt:

  • Own Media ca. 40-50 % (Webseite, Blog; vor allem SEO und Content relevant)
  • Paid Media ca 20-30 % (Banner, Ads, SEM)
  • Earned Media ca 10-20 % (Social Media, Berichte auf anderen Seiten)

Während Prodinger-GFB sich um die Paid-Kampagne kümmern, zeichnet sich tourismusdesign für “Own und Earned Media” verantwortlich. Hier geht es vor allem um die Aufbereitung der eigenen Webseite und zughörigen Social-Media Kanälen. Daher haben wir bereits in Finnland einen Sprachkorridor entwickelt um die Tonalität der Webseite, die Art der Kommunikation, die Sprache und das Bild, das im Kopf des Besuchers entstehen soll, genau zu treffen.

Zu diesem Zweck haben wir das Periodensystem des Content Marketing verwendet um methodisch korrekt zu den Ergebnissen zu kommen. Die Ergebnisse wurden in ein umfassendes Content-Manual eingearbeitet welches den zukünftigen Redakteuren eine Anleitung darüber gibt, wie ein guter Text auszusehen hat.

Fazit: Durch methodischer Erarbeitung zu nachhaltigem Erfolg!

Wir erleben sehr oft, dass sich Organisation mit ihren Botschaften schwer tun: es ist unklar, was sie genau kommunizieren, es wird versucht ALLES auf einmal an den Gast zu bringen, man gibt an mit Pistenkilomentern und Aufzählungen der Attraktionen, die Webseiten und Broschüren sind voll mit leeren Marketingfloskeln die keinen Inhalt oder Mehrwert besitzen, die Texte wirken aufgesetzt, wie von einer Agentur produziert … da stellt sich der Gast nicht zu Unrecht die Frage: “Was soll ich hier? Die Seite beinhaltet weder das was ich brauche, noch ist sie unterhaltsam!

Wir möchten uns an dieser Stelle nicht über andere lustig machen nur gleichzeitig vor Augen führen wie es nur allzu oft Realität ist. Das ist meistens der Tatsache geschuldet, dass keine methodische Erarbeitung der Kundenwünsche, -sorgen und -bedürfnisse stattgefunden hat.

Sich an alle zu wenden heißt sich an keinen speziell zu wenden!

 

Mehr erfahren zur richtigen Content-Strategie!

 

Zum Newsletter anmelden

Touristiker auf Augenhöhe - wir teilen unser Wissen!

Ihre Daten sind bei uns sicher, 0% Spam, 1x pro Woche, nur relevante Tourismus-Info

Kommentar hinzufügen