Schnelltest
Wie können wir Ihnen helfen?

“Man kann nicht nicht kommunizieren.”

(Paul Watzlawick, Kommunikationsexperte und Philosoph)

16.07.2015

Innovationen: Tourist-Info Zell am See mit Video-Wall und Touch-Screens

Büro neu (3 von 11)

Die Region Zell am See/Kaprun führt seit Jahren das Ranking der österreichischen Tourismusdestinationen an. Im neuen Büro in Zell am See werden die Gäste durch ein modernens und innovatives Konzept willkommen geheißen: 

Bei zwei interaktiven Touchscreens wird zum ersten Mal weltweit die Softwarelösung p&p MultiTouch im Tourismus angewandt. Mit Multitouch-Steuerung und einem außergewöhnlichen Erscheinungsbild schafft sie ein interaktives Erlebnis für (potenzielle) Kunden.Ein weiteres Highlight befindet sich mitten im Raum: Eine große Videowall mit neun Bildschirmen dient als Inspiration und Informationskanal für die Gäste und ist ein WOW Effekt wenn man das Büro betritt. Zur Steuerung wird hier die (österreichische) Lösung “easescreen” verwendet.

Innovationen im Tourismussektor: pi Touch und Easescreen

p&p MultiTouch ist eine Verkaufs- und Präsentations-Software mit einfachem Online-CMS zur Inhaltspflege. Diese Software ermöglicht eine umfassende Präsentation der Destination in verschiedenen Sprachen.

Für Touristiker interessant ist die Integration von Webanwendungen: So können Interessierte z. B. verschiedene interaktive Karten aufrufen: eine feratel-Map mit den wichtigsten Points of Interest und eine Karte der Plattform outdooractive mit Vorschlägen und Informationen für Wander-, Schi- oder Mountainbike-Touren in Zell am See und Umgebung.

Der Veranstaltungskalender ist durch ein integriertes RSS-Feed immer auf dem aktuellen Stand, die einzelnen Aktivitäten sind darüber hinaus mit einem QR-Code versehen, der auf die Handy-App verweist. Ebenfalls eingebaute Wetter- und Webcam-Module erlauben es den Gästen, sich live und vor Ort über das Wetter und dessen Entwicklung zu informieren.

Easescreen ist eine “digital signage” Lösung um Informationen und Botschaften über digitale Displays an beliebig vielen Orten zu präsentieren. Zell am See Kaprun installierte eine Videowall (9×46“) die als Inspiration für die Gäste dient und ein echter Hingucker ist wenn man das Büro betritt.

Fazit: Digitale Elemente als Ergänzung zu persönlicher Betreuung

“Das Bürogebäude war bereits 25 Jahre alt und die Einrichtung entsprach bei weitem nicht mehr den Erwartungen unserer Gäste“, betonte Mag. Georg Segl, Obmann des Tourismusverbandes Zell am See und Mag. Renate Ecker, Geschäftsführung Zell am See-Kaprun Tourismus ergänzte: „Ziel war es ein modernes und innovatives Servicecenter entstehen zu lassen, um alle Gäste auf höchstem Niveau zu informieren und interaktiv zu betreuen“.

Das ist ihnen gut gelungen und auffällig ist hier die Kombination aus digitalen und analogen-Elementen: Persönliche Betreuung, Folder und Broschüren treffen auf Touchscreens und Videowalls. Das vermittelt Kompetenz und Mut zur Innovation. Gäste schätzen das und in den ersten Tagen der Wiedereröffnung wurde die Verweildauer der Urlauber in der modernen Tourismuszentrale bereits verdoppelt womit eine ausführlichere Urlaubsberatung möglich wird.

Zell am See-Kaprun zeigt hier vorbildlich wie eine innovative Besucherinformation aussehen kann. Mit der Inszenierung einer touristischen Marke wird für den Gast erlebbar, wofür die Region steht und bei der neuen Tourist-Info wird ihm das bestens gezeigt.

Weiterlesen: Erlebnisplanung im Tourismus

Zum Newsletter anmelden

Touristiker auf Augenhöhe - wir teilen unser Wissen!

Ihre Daten sind bei uns sicher, 0% Spam, 1x pro Woche, nur relevante Tourismus-Info

Kommentar hinzufügen