Schnelltest
Wie können wir Ihnen helfen?

“Man kann nicht nicht kommunizieren.”

(Paul Watzlawick, Kommunikationsexperte und Philosoph)

19.11.2012

Marken-Dreiklang und das weltweit 1. Durchfahrts-WC im Wintersport

Der Marken Dreiklang im Tourismus: Produkt Service Kommunikation

Service Designer betrachten Dienstleistungen und Produkte immer zuerst mit den Augen der Konsumenten. Service Design im Tourismus bedeutet daher sich voll und ganz auf Bedürfniss-Optimierung unserer Gäste zu konzentrieren. Diese ist gerade im Tourismus essentiell um Markenerlebnisse auf Augenhöhe mit unseren Gästen zu schaffen. Es geht dabei um Wertschätzung, um durchdachtes Antizipieren und darum den Wohlfühlfaktor einer Urlaubsreise so zu gestalten, dass man eine emotionale Verbindung des Reisenden mit der touristischen Marke herstellt. Was bedeutet das jetzt für Sie als TouristikerIn?

Marken-Dreiklang im Tourismus

Touristische Markenführung bedeutet immer den “Marken-Dreiklang” im Auge zu haben: Marke im Tourismus führen spielt sich 2013 auf drei Ebenen und mit drei Instrumenten ab. Der Gast nimmt dabei verschiedenste Marken-Kontaktpunkte am Produkt, in den Services und in der Kommunikation wahr. Touristische Markenführung im Zeitalter der Erlebnis-Ökonomie muss daher anders funktionieren. Als Instrumente zum bisher bekannten Marketing Mix kommen stringente Produktentwicklung und Service Design entlang der touristischen Markenarchitkektur hinzu.

 

Der Marken Dreiklang im Tourismus: Produkt Service Kommunikation

Im Zeitalter der Erlebnis-Ökonomie sind drei Handlungsfelder zu gestalten um touristische Marken zu führen: Das Produkt selbst, ergänzende Services und die Kommunikation. Die Instrumente dazu: Marketing, Service Design, Produktentwicklung.

Ein gelungenes Service Design Beispiel aus dem Wintertourismus

Wie man dies in eine simple Erlebnisinszenierung übersetzt ist rasch erklärt: Ein (wahrhaft) kleines Skigebiet in der Steiermark – ganz spezialisiert auf Familien – überrascht mit einer simplen aber umso nützlicheren “Weltneuheit” – dem 1. Durchfahrts-WC der Welt in einem Winter-Urlaubsort. Gerade bei der Betreuung von Kindern auf Skipisten kommt es aufgrund der unterschiedlichen Ausrüstung, der Kälte und dem oft zweifelhaften Wohlfühlfaktor bei Keller-Toiletten auf Skihütten oft und leicht zu Missgeschicken die den Erlebnisfaktor rapide und nachhaltig in den Keller rasten lassen. Funktioniert also die Erfüllung elementarer Bedürfnisse unserer Gäste nicht, werden diese wenig Spass und wenig emotionale Bindung haben. Schaffe ich aber, aus einem einfachen Service eine merkbare, nutzenstiftende “Geschichte” zu erzeugen, die unsere wichtigsten Multiplikatoren – also unsere Gäste – freiwillig in die Welt hinaustragen, so nennt man dies (also ich hier und heute) Marke im Tourismus 2.0.

D.h. konkret dieses simple, humorvolle Beispiel mit dem Marken Dreiklang in Bezug gebracht:

1. Wenn die Kommunikation der Marke Familienschiberg St. Jakob perfekt funktioniert – ist das gut und erzeugte das positive Erwartungen.

2. Wenn das Produkt Familienschiberg St. Jakob gut, günstig und wertvoll ist – ist das gut und erzeugt das zufriedene Gäste.

3. Wenn das Service “Durchfahr-WC” 1. und 2. perfekt unterstützt – erzeugt das Begeisterung. Und Erinnerungen die in den Köpfen der Menschen nachhaltig als “Marke” verankert sind.

Zum Newsletter anmelden

Touristiker auf Augenhöhe - wir teilen unser Wissen!

Ihre Daten sind bei uns sicher, 0% Spam, 1x pro Woche, nur relevante Tourismus-Info

Kommentar hinzufügen


1 Kommentar

  1. Heinz Gressenbauer, 20.11.2012:

    4. und schafft somit eine Differnzierung zum Mitbewerb!

    Mir gefällt das Beilspiel insofern dass das Motto “Ich mache dir das Leben leicht und einfach” aufgegriffen wurde. Und besonders Familien brauchen eine extreme Vereinfachung des Skiablaufs.